meet! 2018: Irland | Europa | Berlin

Für die erste meet!-Mercator Europa Tour ging es im Sommer 2018 nach:

Hattingen - Dublin - Ganz Europa - Berlin

Das sind 23 Tage voller Programm, Austausch und Inspiration!

Auf dieser Seite erfährst Du mehr, was wir während der ersten meet!-Tour erlebt haben und kannst Dir die Erfahrungsberichte unserer Teilnehmer*innen anschauen.

 

Wenn Du danach denkst: Ich möchte auch auf Tour gehen! Dann geht's hier zur Bewerbung!

 

 

Als Vorbereitung für die Zeit im Ausland gehört zur meet!-Mercator Europa Tour immer auch ein Vorbereitungswochenende. Im Juli 2018 ging es für den ersten Jahrgang ins schöne Hattingen. Dort standen auf dem Programm:

Interkulturelle Kommunikation: Wie ticken andere Europäer*innen? Was muss ich wo beachten? Welche Stolpersteine gibt es? In einem fünfstündigen Training wurden die meet!-Teilnehmer*innen intensiv auf die Zeit in Irland und Europa vorbereitet.

Professionelle Handlungsformen & Souveränität: Wie begrüße ich meinen Chef/meine Chefin am ersten Arbeitstag? Was ziehe ich an? Was mache ich, wenn ich mal gar nicht weiter weiß? Wie bleibe ich immer höflich? Antworten auf diese Fragen und noch viel mehr gab es im Business Behaviour Training.

Doch blieb auch viel Zeit für Gespräche, Beratung und natürlich Spaß - ob Werwolf-Spiel oder Filmabend mit irischer Komödie - das Vorbereitungswochenende wurde natürlich auch dazu genutzt, um die Gruppe besser kennenzulernen.

Straßenmusiker, freundliche Menschen, tolle Natur – für die erste meet!-Tour hätte es kein besseres Gastland als Irland geben können!

Vom 19.-25. Juli waren wir in Dublin zu Gast, wohnten im Trinity College, der ältesten Universität des Landes, und lernten Land und Leute kennen.

Ob Austausch mit der deutschen Botschafterin Deike Potzel, Besuch im Google Headquarter (und Mittagessen in der Google-Kantine) bis hin zu Workshops mit Studis aus Irland – das Programm war bunt und voll! 

In der zweiten meet!-Woche ging es für die Teilnehmer*innen nach: Frankreich, Belgien, England, Serbien, Schweiz, Deutschland, Dänemark und Italien!

Dort absolvierten sie eine Hospitation, eine Art Praktikum, in internationalen Organisationen.
Wer in welches Land und an welchen Arbeitsort kam, wurde vorher durch das meet!-Team zugeordnet. Teilweise waren die meet!-Teilnehmer*innen alleine in ihrer Stadt, teilweise zu zweit oder in kleinen Gruppen.

Für den Jahrgang 2018 wurden folgende Hospitationsplätze angeboten:

Goethe-Institut London | Goethe-Institut Kopenhagen | Goethe-Institut Paris | International Energy Agency in Paris | Institute of Social and Preventive Medicine (ISPM) in Bern | Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit in Bern | Biovision – Stiftung für ökologische Entwicklung in Zürich | Ricolab in Zürich | KfW Entwicklungsbank in Belgrad | German Marshall Fund of the United States in Brüssel | ARD Auslandsstudio in London | European Banking Authority in London | Welternährungsprogramm in Rom | International Organization for Migration (IOM) in Berlin

Nach der Hospitationswoche ging es für alle meet!-Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Berlin. Dort entdeckten wir die Hauptstadt noch einmal von einer neuen Seite:

Wir waren im Auswärtigen Amt zu Gast, tauschten uns mit jungen Diplomat*innen aus, besuchten das Studio der Deutschen Welle, sprachen mit Kristina Lunz über feministische Außenpolitik und und und und...

Zwischendurch sorgten eine Radtour durch Berlin, Yoga und Improvisationstheater für Bewegung!

meet! X Freiraum: Taking Spaces - Going Places

Neue Länder entdeckt man am besten im Austausch mit den Menschen von Ort. Am 23. August hatten die meet!-Teilnehmer*innen daher die Chance, gleichaltrige Studis vom Trinity College Dublin kennenzulernen. In drei Workshops - Creative Writing, Street Photography, Drama - verbrachten sie gemeinsam den Tag und erkundeten Dublin.

Der Tag wurde gemeinsam mit dem Goethe-Institut Dublin und Trinity Access Programmes geplant und umgesetzt. Die Veranstaltung war Teil des europaweiten Freiraum-Projekts des Goethe-Instituts.